Ben Sherman

Ben Sherman ist ein englisches Traditionslabel. Wie bei vielen Labels ist die Mode hier sehr stark mit der Musikwelt verbunden. Den unterschiedlichen Stilrichtungen in den vergangenen Jahrzehnten angepasst, entwickelten sich die jeweiligen Fashionstyles. Arthur Benjamin Sugarman, der Gründer dieses Modelabels, emigrierte aus England in die USA und nannte sich Ben Sherman. 1963 kehrte er in die alte Heimat zurück und begann mit der Produktion seiner berühmten Shirts, angepasst an die Musik der legendären Beatles, Kinks und Troggs. Viele Musiker übernehmen die Mode von Sherman als ihre "Musikuniform". Ben Shermans Mode wird die Standardbekleidung der Jugendkultur. Das Modelabel wird zur unverzichtbaren Ikone der Musik- und Modehistorie. Der Stil von Ben Sherman ist unverkennbar. Vor allem die Button-down-Kragen und die taillierten, eng anliegenden Hemden sind in der ganzen Modewelt bekannt. Ben Sherman hatte sich an den Hemden der großen Eliteuniversitäten in den USA orientiert, verwendete hochwertige Oxfordstoffe in den typischen Oxfordfarben und verpackte jedes Hemd einzeln, neu für England. Es wurde ein riesiger Erfolg. Denim spielt in der Mode des Labels eine große Rolle. Die Farben Englands - rot, weiß, blau - finden sich im Design des Labels immer wieder. Die Jeans sind farblich neutral und haben wenig Akzente - sie sind schlicht und bestechen durch ihre Form und den Tragekomfort. Grafikshirts, gestreifter Jersey mit Strick, Trenchcoats, Leder-Bikerjacken - die 60er-Highlights werden der modernen Zeit angepasst. Die Lifestylemarke Ben Sherman ist und bleibt Kult.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6